Lehraufträge an Hochschulen im In- und Ausland

seit 1984

 

Neben div. Gastvorlesungen nahm ich weitere ein- oder mehrsemestrige Lehraufträge wahr, und zwar an den Universitäten von São Paulo, Trier, Koblenz-Landau und Karlsruhe. Mit Unterstützung der Goethe-Institute luden mich Hochschulen bzw. Universitäten zu Semi-naren ein, so nach Hong-Kong, Seoul, Tokio, Osaka, Barcelona, Zagreb, Rio de Janeiro und weitere Städte Brasiliens.

Der gute Ruf des Referats Bildung und Kommunikation am Sprengel Museum Hannover

wie auch die dafür zur Verfügung stehenden technischen Einrichtungen und Räumlichkeiten boten eine hervorragende Voraussetzung für die Arbeit mit Studierenden. So habe ich seit 1984 mehrjährige Lehraufträge an den Universitäten Hildesheim (FB Kulturpädagogik) und Lüneburg (FB Angewandte Kulturwissenschaften) wahrgenommen. Die Vorlesungen fanden am jeweiligen Studienort statt, während die Studierenden zu Praxis-Seminaren nach Hannover ins Museum kamen oder mit mir gemeinsam Berliner u.a. auswärtige Museen bereisten.


Neben der praktischen Einführung in die Methoden und Arbeitsformen der Kulturvermittlung erfreuten sich meine Seminare zur Konzeption und Vorbereitung von Ausstellungen besonderer Beliebtheit. Die Ausstellung Das kann mein Kind auch! (1987) habe ich gemeinsam mit Studierenden der Hildesheimer Uni konzipiert und realisiert. An Franz Erhard Walther. Kunst im Kontext 1 (1994/95) arbeiteten Studierende der Lüneburger Uni mit. Eine von mir initiierte, von den Professoren Hans-Joachim Klein (TU Karlsruhe) und Bernd Lindner (Leipzig) wissenschaftlich betreute Untersuchung der Besucherschaft des Sprengel Museum Hannover (1994/95), wurde gemeinsam mit Studierenden der Uni Lüneburg durchgeführt. Studierende der Kunstgeschichte, der Kulturwissenschaften und der Kulturpädagogik, darunter die Kunsthistorikerin Fumiko Goto (Japan), absolvierten Praktika bei uns.















Seminarfeier in einem Restaurant in Tokio, September 1988.

U.L. im Kreise von Mitgliedern des Tokioter Kunsterzieher-

Verbandes u.a. Fachkollegen.